Danton 5 Jahre alt, kastriert ist ein liebevoller und sensibler Hund, sehr verschmust.
An seinem Wesen ist nichts Falsches. Wenn er jemanden akzeptiert hat, liegt er ihm zu Füßen. Im Haus zeigt er sich sehr menschenbezogen, draußen kommt sein Wesen als Jagdhund jedoch voll zum Vorschein. Ich lasse ihn nur unangeleint laufen wenn ich die Umgebung komplett einsehen kann. Der Rückruf klappt meist.
Drinnen kann er sich gut alleine beschäftigen und auch über mehrere Stunden alleine bleiben ohne dass er das Haus umdekoriert. Er ist Autofahren gewöhnt.
Der Kontakt mit anderen Hunden ist sehr schwierig. Das war aber nicht immer so. Schlechte Erfahrungen und die erneute Angst vor einem Übergriff durch einen anderen Hund haben mich ängstlich werden und ihn somit keine weiteren Erfahrungen mehr machen lassen.
Die Grundkommandos klappen, die Leinenführigkeit muss geübt werden.
Begegnungen mit Wanderern, Walkern, Fahrradfahrern sind in der Regel kein Problem. Kinder ab dem Alter von ca. 12 Jahren ist Danton gewohnt.
Er braucht einen konsequenten, erfahrenen Menschen, der ihn liebevoll aber bestimmt führt und auslastet. Danton möchte arbeiten. Er benötigt einen Menschen, der ihm aber auch körperlich gewachsen ist, wenn er draußen (durch andere Hunde) aus der Fassung gebracht wird. Unsicherheit beim Mensch spürt er sofort. Er hat alle Anlagen, ein treuer, gehorsamer Wegbegleiter zu sein.
Wir geben ihn traurigen und sehr schweren Herzens deshalb ab weil wir ihm nicht mehr gerecht werden können, ich total überfordert und ihm mittlerweile auch körperlich nicht gewachsen bin. Er hat es jedoch verdient, weil er eben im Ganzen gesehen, ein toller Hund ist, bei den richtigen“ Menschen ein für ihn geeigneteres Leben zu führen.

Weitere Informationen: Jagdhunde in Not e.V

Kornelia Ritter 06707/915022 oder

Susanne Hommen 06362/309647