Cayo ist am 30.07.2020 geboren und sozialverträglich, mit anderen Hunden. Er hat Rassetypisch viel Temperament, die in die richtige Bahn gelenkt werden müssen. Er lebt zur Zeit mit einem Samojeden zusammen, natürlich gab es die ein oder andere Diskussion zwischen den Beiden, allerdings ist unser Samojede sehr harmoniebedürftig und geht lieber Konflikten aus dem Weg. Cayo kann über 4-5 Stunden alleine Zuhause bleiben und kommt Zuhause gut zur Ruhe. Hier kann man gerne Rituale einführen, die ihm es erleichtern zur Ruhe zu kommen. Er ist anhänglich und ab und an auch sehr verschmust.

Er ist Maulkorb gewöhnt da es zu Übersprungshandlungen kam.

Er ist Leinenführig, allerdings läuft das besser in reizarmen Gegenden, denn er lässt sich schnell ablenken. Draußen wird er vorwiegend mit Leine oder Schleppleine geführt. Er ist nicht stark jagdlich ambitioniert und die meisten Tiere interessieren ihn nicht. Da wir auch ins Mantrailing mit ihm gegangen sind, können wir uns wieder so eine Beschäftigung oder Aufgabe für ihn vorstellen. Außerdem hat er gute Anlagen zum Apportieren, hier fehlt es allerdings an der Konzentration. Er liebt es im Sommer zu schwimmen, auch hatten wir ihm des Öfteren bei Reisen dabei. Es ist anstrengend, aber es gibt dabei viele schöne Momente.

Wie Cayo mit Kindern umgehen mag, können wir nicht sagen, da wir selbst noch keine haben, daher wäre ein Haushalt mit Kindern ab 12 Jahren denkbar.

Wir suchen einen Führer/in die Magyar Viszla`s kennen und mit ihrer Energie umgehen können.

 

Weitere Informationen: Jagdhunde in Not e.V

Kornelia Ritter 06707/915022,