Montag, 25. März 2019
Beppo, geboren im Mai 2009, ist ein jagdlicher geführter freundlicher und umgänglicher Rüde. Die Brauchbarkeitsprüfung hat er abgelegt. Beppo durfte seinen bisherigen Halter, der kürzlich verstarb, überall mit hin begleiten so daß Beppo nie wirklich gelernt hat, alleine zu Hause zu bleiben. Im Auto fährt Beppo gerne mit und dort kann er - für eine überschaubare Zeit - auch mal alleine bleiben.

Mit Katzen und anderen Kleintieren ist Beppo nicht verträglich.
Für Beppo wird dringend ein neues Zuhause gesucht, idealerweise bei Rassekennern, die seine Veranlagung und Ausbildung weiterhin nutzen möchten und Beppo ein seinem Wesen entsprechendes dauerhaftes Heim bieten wollen.
Weitere Informationen: Jagdhunde in Not e. V., Konny Ritter, Tel.: 06707 915022 oder Susanne Hommen, Tel.: 06362 309647.




Freitag, 22. März 2019

Weil sein bisheriger Halter verstorben ist wird für den zehnjährigen Rüden Ben (geboren Januar 2009) dringend ein neues Zuhause gesucht.

In der Vergangenheit wurde Ben jagdlich geführt, in letzter Zeit jedoch nicht mehr. Sein Jagdtrieb ist stark ausgebildet, daher ist er nicht mit Katzen oder anderen Kleintieren verträglich.

Die Grundkommandos und das Gehen bei Fuß beherrscht Ben solange er nicht durch seine jagdlichen Ambitionen abgelenkt wird. Ben zeigt unsicheres bzw. ängstliches Verhalten gegenüber Fremden, sein Beschützerinstinkt scheint nach dem Tod seines Halters stärker geworden zu sein.

Ben zeigt dominantes Verhalten gegenüber “gleichwertigen Rüden”, mit den Hunden in seinem bisherigen Zuhause versteht er sich aber gut.

Interessenten für Ben sind idealerweise jagdhunderfahren und haben die Möglichkeit, dem Rüden für sein weiteres Leben ein seinem Wesen und Verhalten entsprechendes dauerhaftes Zuhause zu bieten.

Weitere Informationen: Jagdhunde in Not e. V., Konny Ritter, Tel.: 06707 915022 oder Susanne Hommen, Tel.: 06362 309647.




Freitag, 22. März 2019

Tommy, so wird der im Oktober 2017 geborene Rüde genannt, ist lieb aber unerfahren, unausgelastet und unerzogen. Ein DD-Verbandsrichter beschrieb ihn als “von Hause aus lieb, sensibel, lernwillig und mit sehr guten jagdlichen Anlagen”.

Tommy ist menschenfreundlich, anlehnungsbedürftig und verschmust - wenn er sich denn erstmal beruhigt hat. Er hat bisher so gut wie keine Erziehung genossen (kann  bestenfalls “Sitz”, “Platz”, “Gib Laut”), ist unausgelastet und im Haushalt bisher ein rechter Chaot. Bei seinen Vorbesitzern war er meist im Flur oder auch im Zwinger eingesperrt und konnte nicht am Familienleben teilnehmen. Tommy ist leider sozial sehr unerfahren. Mit Kindern ist er nett, allerdings ungestüm. Beschäftigt man sich mit ihm so ist er in der Lage, runterzufahren und ruhiger zu werden.

Da sein bisheriger Halter verstorben ist befindet sich Tommy derzeit in einer Hundepension im Landkreis Celle. Er hat dort abgenommen, ist aber mental gut drauf. Dort ist er absolut lern- und arbeitswillig.

Für Tommy, wäre es wichtig, baldmöglichst zu neuen, hundeerfahrenen Haltern umzuziehen, die seine weitere Entwicklung fördern und ihn seinen Veranlagungen entsprechend halten möchten und können.

Weitere Informationen: Jagdhunde in Not e. V., Konny Ritter, Tel.: 06707 915022 oder Susanne Hommen, Tel.: 06362 309647




Freitag, 22. März 2019

Bibi ist eine aufgeweckte und sehr liebe junge Hündin. Bisher ist sie in einer Auffangstation aufgewachsen und hat mit ihren zehn bis zwölf Monaten keinerlei schlechte Erfahrung machen müssen, wurde aber auch nicht besonders gefördert. Ohne große Probleme wird sie die alltäglichen Dinge des Lebens lernen.

Mit dem Pflegestellen-Rudel kommt Bibi bestens zurecht, ist freundlich und nicht übertrieben aufgedreht wie man es sonst von Junghunden kennt; eine ordentliche Runde Toben wird aber gern in den täglichen Ablauf mit einbezogen. Zur Auslastung ihrer jagdlichen Ambitionen wird sie sich sicherlich für jede Art von Nasenarbeit begeistern, das kann Fährtenarbeit, Maintrailing oder Ziel-Objektsuche etc. sein.

Ohne große Probleme wird Bibi die alltäglichen Dinge des Lebens lernen. Interessenten für Bibi brauchen keine besondere Hundeerfahrung denn sie ist leicht händelbar. Ein Haushalt mit Kindern als neues Zuhause ist vorstellbar, auch als Zweithund kommt Bibi gut in Frage. Im passenden Zuhause sollte Bibi angemessene Bewegung sowie Auslastung geboten werden bei Menschen, die ihr einen Platz in ihrem Leben einräumen damit Bibi voll und ganz dazu gehört.

Bibi ist kastriert, hat eine Widerristhöhe von etwa 50 cm und ist kleinrahmig. Sie lebt zurzeit im Raum Kassel.
Kontakt: Gemeinsam für Tiere e. V., Pflegestelle Gabriele Frank, Mobil-Tel.: 0173 2121498




Donnerstag, 21. März 2019

Heinrich, geborem im September 2018, ist ein spritziger und verspielter Rüde; Heinrich ist sehr verschmust, liebevoll, aber auch fordernd. Familienanschluss ist für ihn sehr wichtig, Alleine bleiben kann er noch nicht lange. Heinrich liebt Ballspielen und Apportieren über alles. Wasser findet er toll. Mit anderen Hunden versteht er sich gut, er ist den regelmäßigen Gang zur Hundeschule gewöhnt. Sitz, Platz, Bleib, Apport, Aus, Such, Fuß und Pfui kennt und versteht er, allerdings führt er aufgrund seines jugendlichen Alterns noch nicht immer alle Kommandos zuverlässig aus.
Katzen und andere Kleintiere sollten nicht mit ihm im selben Haushalt leben.

Für Heinrich wird ein neues Zuhause bei Rasseliebhabern gesucht die ihn seinen Veranlagungen entsprechend mit Konsequenz, aber auch viel Liebe, halten und führen möchten.

Weitere Informationen: Jagdhunde in Not e. V., Konny Ritter, Tel.: 06707 915022 oder Susanne Hommen, Tel.: 06362 309647

.




Mittwoch, 13. März 2019
Da ihr bisheriger Halter sehr jung verstorben ist lebt die Hündin Fanny zurzeit auf einer Pflegestelle in 49838 Gersten. Fanny (geboren im Mai 2016, Widerristhöhe etwa 50 cm, kastriert) ist eine verträgliche, freundliche, sehr soziale Hündin; sie ist mit Artgenossen verrträglich und auch mit Katzen. Fanny ist eine agile Hündin, leider kamen in den letzten Monaten, bei ihrem Vorbesitzer, die Spaziergänge etwas zu kurz. Fanny ist niemals aggressiv, sie ist stets freundlich und kann auch mal alleine bleiben.
Kontakt: Tierschutzverein Hund und Katz e. V., Pflegestelle Jeannette Gakman, Mobil-Tel.: 0174 9656566, E-Mail: jennyjuels@gmail.com





Montag, 11. März 2019

Der im April 2012 geborene kastrierte Rüde Kit ist in einer Familie mit zwei Kindern in ländlicher Umgebung aufgewachsen.  Kit ist gut erzogen und läuft meist ohne Leine. Er fährt gerne im Auto mit, Hauptsache, er darf überall mit dabei sein. Kit schwimmt auch sehr gerne, spielt gerne mit Frisbee-Scheiben oder sucht Dummys. Tagsüber ist Kit meist draußen, abends im Haus. Dort kann er auch schon mal einige Stunden alleine bleiben. Jagdlich geführt wurde Kit bisher nicht.
Aufgrund beruflicher Veränderungen seines bisherigen Besitzers  werden für Kit Rasseliebhaber gesucht die dem Rüden dauerhaft ein neues Zuhause bieten können in dem er seinen Veranlagungen entsprechend gehalten wird.

Kit lebt in der Nähe von Altenkirchen/Westerwald.
Weitere Informationen: Jagdhunde in Not e. V., Konny Ritter, Tel.: 06707 915922 oder Susanne Hommen, Tel.: 06362 309647




Montag, 11. März 2019

Gomez, geboren im Februar 2017, kastriert, ist jagdhundtypisch ein sehr temperament- und schwungvoller Rüde. Er braucht unbedingt körperliche und geistige Auslastung, sei es durch Fährten-Training oder jagdliche Führung denn sein Jagdtrieb ist stark ausgeprägt. Zuhause sollte dabei trotzdem auf ausreichende Ruhe und Entspannung für Gomez geachtet werden. Mit Kindern und auch mit Katzen oder anderen Kleintieren kann Gomez nicht zusammen leben; andere Hunde sind bei ihm herzlich Willkommen.

Kontakt: Tierheim Pforzheim, Tel.: 07231 154133, E-Mail: hunde@tierheim-pforzheim.de




Montag, 11. März 2019

Bounty, geboren im August 2011, ist ein sehr aufmerksamer und absolut gehorsamer kleiner Rüde. Er tendiert jedoch stark dazu, fordernd und raumeinnehmend zu werden wenn man ihn denn lässt. Seine Menschen benutzt er gerne auf sehr charmante Art und Weise für seine Zwecke; zukünftige Halter sollten sehr darauf achten, ihn souverän zu führen.

Bedingt durch ehemals exzessives Ballspielen hat Bounty ein ausgeprägtes Beutefangverhalten entwickelt, er kann daher eher nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden. Futter ist ihm sehr wichtig und verteidigungswert. Daran wird aktuell gearbeitet und Fortschritte lassen sich erkennen.

Kontakt: Tierheim Pforzheim, Tel.: 07231 154133, E-Mail: hunde@tierheim-pforzheim.de




Sonntag, 10. März 2019

Caruso, ein im September 2012 geborener kastrierter Rüde, wurde von seinem bisherigen Besitzer im Alter von zweieinhalb Jahren mit bereits absolvierter Jagdausbildung von einem Züchter erworben. Auch weiterhin wurde Caruso jagdlich geführt, dies wurde aber aus Altersgründen des Besitzers von Jahr zu Jahr weniger. Caruso’s Unterforderung war eventuell die Ursache dafür, dass es zu einem Beißvorfall kam und seine Besitzer sich entschlossen, den Rüden im Tierheim abzugeben.

Für den menschenbezogenen, verschmusten und zutraulichen Caruso werden verantwortungsbewusste neue Halter - ohne Kinder - gesucht, die ihn konsequent führen können und bereits Erfahrung mit Jagdhunden mitbringen.

Caruso ist generell mit Artgenossen verträglich sofern er sie sympathisch findet. Idealerweise ist in seinem neuen Zuhause ein Garten vorhanden in dem sich der verspielte Rüde auspowern kann. Auch für Hundesport wäre Caruso geeignet. Nach entsprechender Auslastung kann Caruso auch mal einige Stunden alleine bleiben.

Kontakt: Tierheim München, Gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH, Tel.: 089 92100020

 




Sonntag, 10. März 2019

Max, geboren im August 2016, muß aufgrund familiärer Veränderungen schnellstmöglich in ein neues, dauerhaftes Zuhause umziehen. Max hat eine angefangene Ausbildung als Wach- und Schutzhund, jagdlich geführt oder ausgebildet wurde er bisher nicht. Die Erziehung müsste noch weiter ausgebaut und rassegerechte Aufgaben sollten Max auch gegeben werden. Max ist verträglich mit Hunden in seiner Größe. Katzen mag er nicht, mit Kindern kommt er gut zurecht.

Max lebt zurzeit in der Nähe von Bremen.

Weitere Informationen: Jagdhunde in Not e. V., Konny Ritter, Tel.: 06707 915022 oder Susanne Hommen, Tel.: 06362 309647




Sonntag, 10. März 2019

Nanuk ist ein drei Jahre alter, sehr verschmuster und lieber Rüde. Er ist gut vertträglich mit Artgenossen, Groß, Klein, Rüde oder Hündin - Jeder wird freudig begrüßt. Auch Kinder sind für Nanuk kein Problem. Nanuk verfügt über einen ausgeprägten Jagdtrieb; damit muß ein neuer Halter umgehen können. Ideale Interessenten für Nanuk haben bereits Erfahrung mit Jagdhunden.

Kontakt: Neue Tierhilfe e. V., 76547 Sinzheim-Kartung, Tel.: 07221 276261




Sonntag, 24. Februar 2019

Bourbon ist ein sechsjähriger kastrierter Rüde. Er ist ein aktiver und schlauer Hund für den ein neues Zuhause gesucht werden muss in dem er ausgelastet wird. Grundkommandos sind ihm geläufig, er ist sozialverträglich, souverän und führend.

Bisher lebte Bourbon auf einem Hof mit eingezäuntem Grundstück auf dem er sich tagsüber, ebenso wie im Haus, frei bewegen konnte; leider wurde der Hof aufgegeben.

Bourbon kennt den Kontakt mit kleinen Kindern, bisher funktionierte das gut. Bourbon ist wachsam, wusste genau, wer zur Familie und zum Hof gehörte.

Bourbon begleitete seinen Vorbesitzer auf der Niederwildjagd und kann vorstehen. Mit Katzen und anderen Kleintieren kann er nicht zusammenleben.

Kontakt: Julias Tierheim, 48683 Ahaus, Tel.: 02561 8660850, E-Mail: julia.steggemann@hotmail.de

 




Donnerstag, 21. Februar 2019

Bonnie, geboren 2008, ist eine freundliche, aufgeschlossene und verschmuste Hündin. Sie liebt ausgedehnte Spaziergänge, läuft angenehm an der Leine und fährt auch gut im Auto mit. Bonnie tut sich jedoch schwer mit einem “normalen” Hundeleben; sie ist sehr nervös in einem neuen Umfeld und braucht lange um sich an einen veränderten Tagesablauf zu gewöhnen. Auch die Tatsache, dass sie die meiste Zeit ihres bisherigen Lebens nicht in einer Wohnung gelebt hat macht ihr zu schaffen.

Bonnie benötigt ein ruhiges Umfeld bei einer Einzelperson oder einem Paar ohne Kinder; möglichst in ländlichem Raum und evtl. mit dem Luxus, durch eine Hundeklappe immer die Chance zu haben, ins Freie zu können. Wer gerne im Freien ist, sich viel im Garten aufhält und die Möglichkeit eines sicher eingezäunten Gartens hat wäre der optimale neue Wegbegleiter für die sanfte Bonnie. Geduld und Einfühlungsvermögen müssten ebenso beim neuen Halter vorhanden sein.

Bonnie liebt den Kontakt zu Menschen, liegt gerne mal auf dem Schoß und kuschelt. Sie braucht ein festes Umfeld und die nötige Zeit, sich an ihr neues Leben anzupassen.

Kontakt: Ein Heim für Tiere e. V., Frau Reubert, 34587 Felsberg/Beuern, Tel.: 05662 6482, E-Mail: info@tierheim beuern.com




Samstag, 16. Februar 2019

Bea, neun Jahre alt, ist eine ausgesprochen freundliche Hündin mit viel Charme. Sie kommt bestens mit Artgenossen klar und mag offensichtlich alle Menschen die ihr freundlich begegnen.

Bea hat ihr Leben bei älteren Herrschaften verbracht und wurde geliebt und gepflegt, nur leider müssen ihre Menschen aufgrund ihres Alters und schwindenden Kräften in ein Pflegeheim umziehen. Bea kam deshalb ins Tierheim; dort gibt sie sich Mühe, die Alltagssituation so gut wie es geht anzunehmen.

Bea wurde nie als Jagdhund ausgebildet und geführt. Für sie werden neue Halter gesucht bei denen sie eine ganz normale Familienhündin mit viel Nähe zu ihren Menschen sein kann.

Kontakt: Tierheim Köln-Dellbrück, Tel.: 0221 684926, Fax: 0221 681848, E-Mail: tierheim-dellbrueck@gmx.de




Dienstag, 29. Januar 2019

Durch eine Beschlagnahmung des Veterinäramtes kam der achtjährige Rüde Rüde Sam ins Tierheim. Leider wurde er in der Vergangenheit nicht artgerecht gehalten, er musste den ganzen Tag in einem winzig kleinen Holzschuppen ausharren. Viel zu wenig Platz und viel zu wenig Menschenkontakt waren daraus die Folge. Dabei ist Sam ein echter Menschenfreund, er liebt es, gestreichelt und bewegt zu werden. Er zeigt sich dem Menschen gegenüber freundlich, zutraulich und lieb.

Für Sam wird ein neues zu Hause ohne kleine Kinder gesucht, mit einem eingezäunten Garten, indem er sich ohne Leine bewegen kann. Andere Tiere oder Artgenossen sollten nicht vorhanden sein.

Sam geht sehr gerne und ausgiebig spazieren. Leider gab es in der Vergangenheit in seinem alten „Zuhause” wohl Zwischenfälle mit anderen Hunden, sodass Sam beim Spazieren gehen Maulkorb- und Leinenzwang hat. Um Sam halten zu dürfen, müssten Interessen einige Auflagen erfüllen.
Weitere Informationen und Kontakt: Julias Tierheim in 48683 Ahaus, Tel.: 02561 8660850, E-Mail: Julia.steggemann@hotmail.de




Montag, 14. Januar 2019


Sputnik, neun Monate alt, ist ein lieber und verschmuster junger Rüde der freundlich und aufgeschlossen auf Menschen und Artgenossen zugeht. Er genießt jede Streichelein-heit, ist temperamentvoll, bewe-gungsfreudig und altersgemäß verspielt, dabei aber nicht überdreht. Für Hundesport wäre er sicherlich zu begeistern.

Sputnik ist rassetypisch jagdlich motiviert; Katzen und andere Kleintiere sollten nicht mit ihm im selben Haushalt leben. Sputnik fährt entspannt im Auto mit und kann auch mal für kürzere Zeit alleine zu Hause bleiben.

Da Sputnik gerne seine Grenzen auslotet sollten Interessenten für ihn über Hundeerfahrung - idealerweise mit Jagdterriern - und Führungskompetenz verfügen.

Sputnik hat derzeit eine Widerristhöhe von 42 cm bei einem Gewicht von 11,5 kg.

Kontakt: Tierhilfe Franken e. V., Büro Betzenstein, Tel.: 09244 9823166 (Bürozeiten: Mo, Di, Do, Fr, Sa, 10,30 - 14,00 Uhr) oder

Frau Susanne Schlor, Tel.: 0911 7849608, E-Mail: info@tierhilfe-franken.de




Freitag, 11. Januar 2019

Die Hündin Suse, geboren 2012, kastriert, lebte viele Jahre bei einer älteren Dame und wurde zwar sehr verwöhnt aber nicht ihrer Rasse entsprechend ausgelastet. Suse ist eine typische Vertreterin ihrer Rasse; beim Spaziergang zeigt sie sich sehr quirlig, hibbelig und immer auf Spannung, hier hat sie an Erziehung noch etwas Nachholbedarf. Im Haus kommt ist Suse ganz lieb und verschmust.

Bei anderen Hunden ist Suse laut und aufgeregt, daher sollte sie weiterhin als Einzelhund gehalten werden.

Kontak: Tierheim 32423 Minden, Tel.: 0571 41109 (AB - es wird zurück gerufen)




Mittwoch, 9. Januar 2019

Der Rüde Toto wurde etwa 2015 geboren und im April 2017 vor einen Tierheim auf Korfu ausgesetzt. Über sein Leben und seine Haltung bis zu diesem Zeitpunkt können daher keine Aussagen getroffen werden. Sein Körper weist einige Narben auf deren Entstehung man nur vermuten kann. Seine Zähne sind oben und unten gradlinig abgeschliffen, auch die Fangzähne.

Toto hat dann ein Jahr im großen Freilauf der Auffangstation verbracht und hat sich dort als verträglicher, liebenswerter Vierbeiner gezeigt. Seit Juli 2017 ist Toto in Deutschland und ab diesem Datum kann man über ihn und seinen Charakter Folgendes sagen:

Toto ist ein starker Hund der zur Durchsetzung seiner Ziele sein gesamtes Körpergewicht von 30 kg einsetzt wenn es ihm mal nicht schnell genug geht. Im Haus ist Toto ein Musterknabe, ruhig und ein großer Schatten. Er ist verträglich mir Artgenossen jeder Größe; Katzen und ander Kleintiere sollten nicht zu seinem Leben gehören.

Für Toto werden Menschen mit Geduld, liebevoller Stärke und Kosequenz sowie Erfahrung in der Auslastung eines nicht jagdlich ausgebildeten Jagdhundes gesucht. Ob Toto einmal zur Jagd eingesetzt werden kann ist derzeit nicht zu beurteilen. Vom Hunde-Einmaleins hat Toto bisher nur “Sitz” und ansatzweise “Fuß” verinnerlicht. Er ist ausserhalb seines Zuhause an Allem interessiert und dann erschwert empfangsbereit für Anweisungen - daran muss geduldig gearbeitet werden.
Kontakt: Tierhilfe Korfu e. V., Cornelia Main, Mobil-Tel.: 0152 34513013




Mittwoch, 28. März 2018

Barry ist ein im Juni 2014 geborener Rüde der sich durch ein sehr menschenfreundliches, verschmustes, nettes und lustiges Wesen auszeichnet. Er ist sehr anhänglich und mag auch Kinder recht gerne. Mit anderen Hunden kommt Barry sehr gut zurecht, mit Katzen eher nicht.

Barry läuft zwar gut an der Leine, hat seine Nase aber immer am Boden und ist dabei ständig auf der Suche nach Fressbarem. Seine sprichwörtliche Fresssucht kommt von einer exkretorischen Pankreasinsuffizienz, er benötigt deshalb lebenslang entsprechende Futterzusätze. Fehlende Muskulatur wird zurzeit regelmäßig auf dem Wasserlaufband bei einer Physiotherapeutin aufgebaut.

Barry ist kastriert, hat eine Schulterhöhe von etwa 49 cm und er hat einen leichten Unterbiss.

Wer mit Barry noch etwas an seiner Erziearbeiten und ihm ein dauerhaftes Zuhause bieten möchte erhält
weitere Informationen von:

Tierschutzverein Backnang und Umgebung e. V., Tierheim Erlach, Tel.: 07193 6585, E-Mail: info@tierschutzverein-backnang.de